Turnierbericht (aus Sicht des Maquis Spielers) | openCards

You are here

Turnierbericht (aus Sicht des Maquis Spielers)

    This Tournament-Report article was written by openCards user LuthySloan.

    Tournament-Report from the Tournament "Balance of Power 4 - tempus fugit".

    Das 4te Balance of Power Turnier brachte eine Premiere in 14 Jahren First Edition… ein vollständiges Maquis Deck ging an den Start!

     

    Michael Eddington (Balance of Power Version) lag am geseedeten Maquis Hideout. Das Spiel lief gut, schon am Anfang zog ich ein „Qed-Friends“ womit ich mir eine Karte aus dem Q´s Tent holte – Stolen Defiant!

    Nach wenigen Runden einen Blick zum Gegenspieler werfend, sah ich nur 2 Romulanische Scout Schiffe die mit ihrer Crew an dem in der Turnierszene liebgewonnenen Müllfrachter hängen blieben. Sie brauchten nun ein Schiff mit Tractor Beam um die Weltraumblockade von dannen zu bewegen.

    Diese Zeit nutze ich um mit der Defiant Odo (2nd Edition Backward Kompatibel) ins Romulanische Hauptquartier einzuschleusen.

    Odo, der alte Hacker, versuchte durch die Karte „Support Maquis“ Zugriff auf geheime Schiffsdaten zu erhalten.

    Tja, ich „probte“ ein Interrupt – Eindringlingsalarm ausgelöst, Odo wurde nie wieder gesehen…

    Wie Romulaner wohl gefangene Wechselbälker foltern?

    Der Romulaner Spieler versuchte sich an weiteren Missionen. Taris verliebte sich in einen sympathischen jungen Herren und lebte fortan glücklich auf einem fernen Planeten. Danach stellte Q die Romulaner vor Gericht – Für Verbrechen ihrer Art, oder habt ihr zusammen Integrity > 60? Nicht wirklich. Der Weltraum sah danach deutlich anderst aus.

    Ich am Zug fröhnte mit den Worten: „Ach was solls, no Risk no Fun!“ und alle meine Maquis quetschten sich auf die Defiant um eine ein schwarzes Cluster zu erforschen. Leider baute jemand ein sabotage System in den Computer. Die Defiant flog somit 3 Runden ziellos umher.

    Ein paar Mission attempts von beiden Seiten später, brachte mir Punkte, die Zeit war vorüber. Ein sog. „Timed Win“ für mich. Die Romulaner zogen leider im ganzen Spiel keinen Warbird. Ein Spacedoor (Sealed Deck Box) hilft beim nächsten mal weiter.

    In der Zweiten Runde standen sich Klingonen und Maquis gegenüber.
    Sicherheitshalber baute ich mein Außenposten ans andere Ende der Spaceline – in den Badlands vermummt.

    Der Klingonen spieler spielte mit „The Way of the Warrior“ (Balance of Power) die ihm for free plays für Honor Klingonen brachte, ebenso wie 5 Punkte für jeden Honor Klingonen der in einem Kampf stirbt den er begann.

    Der Maquis war heute etwas rustikaler unterwegs. Die Baraka wurde gebaut – das 600 Jahre alte Sonnensegelschiff der Bajoraner brachte es leider nur auf Range 3. Dennoch flog Tabor und Gerron (BoP) mutig Dilemmas entgegen die noch kein Maquis gesehen hat ™.

    Tatsächlich räumten sie gut was weg, doch schließlich starben sie, durch Friendly Fire. Das leere Sonnensegelschiff erweckte die Aufmerksamkeit der Klingonen. Die IKC Feghlhr schoss es zu Klump.

    Dies rief jedoch Thomas Riker (BoP) auf den Plan, der gleich mal die Maschinen der Defiant anheizte. Unterstüzt durch einen Raider der Antares Klasse (BoP) und ein sympathisierendem Frachter wurde das Klingonenschiff vernichtet.

    Am anderen Ende der Spaceline versuchte das Klingonische Flagschiff (NegVar) mit Erfolg einige Missionen.

    Nachdem die langhaarigen Krieger dann auch noch 2 Astrophysiker und Transporter Skill für ein schwieriges Dilemma zusammenbrachten gewannen sie das Spiel.

    Dritte Runde. Vidiianer/Kazon Allianz gegen Maquis.

    Im Delta Quadranten waren nur 2 Space Missionen, je 5 Dilemmas sollten mit Big Picture (40 Punkte mehr zum Sieg nötig wenn man keine Space Mission gelöst hat) die Skillmonster aus dem Delta Quadranten hinhalten.

    Da jeder in seinem Quadranten blieb lief alles recht ruhig ab. Die Maquis gerieten zuerst in die diabolischen Spiele von The Clown. Celvin Hudson (BoP) der Mann der Stunde konnte ihn schließlich mit diplomatischem Geschick besänftigen.

    Im Delta Quadranten traf die Dautnless auf „Ankari Spirits“. Den Slipstream Antrieb eingeschaltet düste diese den bösen Geistern davon. Später überwanden sie sie.

    Auch als aus dem Spiegeluniversum Bareil dreist meinte „a fast ship would be nice“ machte sich panische Fluchtbereitschaft breit. Kes ging out-of-phase um mit ihrer letzten Kraft ein Geschenk zu hauchen. Erneut flüchte das Delta Schiff einem unliebsamen Dilemma.

    Schließlich lösten die Vidiianer/Kazon/Non-Aligned die Space Mission und 2 Planeten Missionen zu ihrem „Full Win“ innerhalb der Zeit.

    Die letzte Runde stand an, der Gegenspieler ein sehr erfahrener und mir gut bekannter. Die Affiliation: FEDeration.

    Ein Spiel vorher schaute ich mal rüber, mit was ein Außenteam ein Dilemma löste, es wurde aufgezeigt: Spock (TNG Zeit, 5 Skills), Spock (TOS Zeit, 8 Skills), Spock (Mirror Unvierse, 6 sehr gute Skills). Spock (TMP Zeit, 9 Skills),

    Okay wer aufgepasst hat merkt Spock (TOS) und Spock(TMP) können eigentlich nicht gleichzeitig im Spiel sein, allerdings McCoy, Pike, Kirk… die können auch was…

    Befördert wurden die Herren natürlich von der Enterprise-E (Range 10) oder wenn´s mal eben schneller sein darf von der Pasteur oder Future Enterprise (Range 13 je).

    Also wenn der Maquis mal einen Härtetest braucht…

    Okay, eine Space Mission war doppelt und in meinem Gebiet, die Föderation hatte nur eine Space Mission bei sich, meine Chance: 6 der besten Dilemmas drunter!

    Ich begann Missionen, wissend dass ich wenig Science und Diplomatie hatte, damit solche Personen schonend zurückhielt.

    Die Föderation darf nicht angreifen, ich wollte nicht, so blieb jeder bei sich.

    Die Erde wurde erfüllt, darunter die verstaubte Flöte. 50 Punkte für die Föderation. An der Space Mission biss er sich erstmal die Zähne aus. „We don´t like strangers“ (BoP) zielt genau auf solche Monsterdecks (Kills Delta oder 2 AU Personnel, opponents choice).

    Ich arbeite weiter 2 Missionen erfüllt, - 10 Punkte wegen Lack of Preperation.

    Föderation legte nach 90 Punkte. Spacemission immer dicht.

    Ich erfüllte Mission 3. 95 Punkte. Schnell eine Kolonie aus dem Zelt geholt, die letzten 5 Punkte sitz ich ab!

    Die Föderation wühlte sich weiter durch Dilemmas scheitere an Maglock, da vorher mehrere Officer starben.

    Zeit zu Ende. 95 zu 90. Maquis besiegt High-End Federation Deck!

    Ein Balance of Power Turnier ging zu Ende.

    Mein Fazit zum Maquis: Ich bin ein erfahrener Spieler und holte vieles aus den Maquis heraus, tatsächlich kann man damit bestehen. Die Maquis haben jedoch auch ihre Schwächen. 2 Siege aus 4 Spielen. Spaß machen die kleinen Terroristen auf jeden Fall. Look out for „Sabotage“ eine kommende BoP Karte, schon mal ein Maquis Bombenleger Deck gespielt?

    Auch mit 4 kurzfrißtigen Absagen kamen 5 Spieler zustande. Balance of Power ist und bleibt eine sehr gute Spielwiese für alle die in STCCG (wieder) einsteigen wollen.

     

    viele Grüße

    Christian

    aka. LuthySloan